Recall-Termin - Grundlagen

Möchten Sie Ihre Patienten zu weiteren Terminen aufbieten, können Sie diese Recall-Termine in vitomed verwalten und die entsprechenden Aufgebote drucken oder via SMS/E-Mail senden. Sie können einmalige oder wiederkehrende Termine festlegen. Geben Sie an, wie lange vor dem Termin das Aufgebot gedruckt werden soll (s. unten).

Die Termine werden pro Mandant getrennt verwaltet; zudem können Sie pro Patient mehrere unterschiedliche Termine verwalten.

 

Was möchten Sie tun?

Recall-Termin erfassen

Recall-Termine aufbereiten

Letzten Recall-Lauf rücksetzen

Recall-Vorlage erstellen

 

Gesperrte, noch nicht gültige und verstorbene Patienten erhalten automatisch kein Recall-Aufgebot.

Ist bei einem Patienten eine Alternativadresse hinterlegt, wird der Recallbrief automatisch an diese adressiert.

Im Fenster Recall-Termine bestimmen Sie, wie lange vor dem effektiven Recall-Datum das Aufgebot erstellt werden soll; als kleinste Vorlauffrist sind 2 Wochen einstellbar. Diese Frist kann via Fernwartung auf bis zu 1 Tag eingestellt werden; wenden Sie sich bei Bedarf an unseren Service Desk.

 

In diesem Hilfe-Video erhalten Sie einen Überblick zum Thema Recall-Termin erfassen und Recall-Termine aufbereiten. Klicken Sie , um den Film im Vollbildmodus zu sehen, und (erst sichtbar nach dem Starten), um die Qualität zu ändern (beachten Sie auch die Übersicht aller Hilfe-Videos).