IV-Verfügungsdatum/-nummer erfassen

In diesem Hilfe-Video erhalten Sie einen Überblick zum Thema. Klicken Sie , um den Film im Vollbildmodus zu sehen, und (erst sichtbar nach dem Starten), um die Qualität zu ändern (beachten Sie auch die Übersicht aller Hilfe-Videos).

IV-Behandlungen benötigen ein Verfügungsdatum und eine Verfügungsnummer; erfassen Sie diese Daten sinnvollerweise in den Patienten-Stammdaten, bevor Sie eine IV-Behandlung eröffnen. Beim Eröffnen einer IV-Behandlung erscheint beim Installationstyp 3 im Eröffnungsfenster neben dem Gesetz ein Fenster, in welches die gültige Verfügungsnummer und das entsprechende Verfügungsdatum automatisch aus den Patienten-Stammdaten übertragen werden.

Ab Version 4.4 des General Invoice Request Managers (GIRM) gilt: Für die elektronische Abrechnung von IV-Fällen sind Verfügungsnummer und Verfügungsdatum nicht mehr obligatorisch.

 

Nach dem Eröffnen der IV-Behandlung werden diese Daten in das Fenster der Rechnungsadministration in das Register Vermerke übertragen. Dort können Sie die Daten erst nach dem Eröffnen einer IV-Behandlung erfassen; da diese aber bei jeder neuen IV-Behandlung erneut eingegeben werden müssten, ist das Erfassen in den Patienten-Stammdaten empfehlenswert.

Beachten Sie auch die möglichen Formate der IV-Verfügungsnummer sowie die Informationen bezüglich IV-Formular erstellen/drucken.

 

Damit Sie eine IV-Behandlung abrechnen können, muss die Verfügungsnummer in den Patienten-Stammdaten identisch sein mit derjenigen in der Behandlung.