Leistungsblätter

Mit Leistungsblättern können Sie das Erfassen von Leistungen bedeutend vereinfachen und beschleunigen. Es sind zwei Arten von Leistungsblättern verfügbar:

·  das konventionelle Leistungsblatt zum Drucken oder für die Fenster-Eingabe (elektronisches Leistungsblatt);

·  das Strichcode-Leistungsblatt für die Hamster- oder Fenster-Eingabe.

Das Erstellen von Leistungsblättern funktioniert bei beiden Varianten identisch; auf dem Strichcode-Leistungsblatt müssen lediglich zusätzliche Spezialcodes wie Behandlungstyp, Mandant und Leistungserbringer aufgenommen werden. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Handhabung der Leistungsblätter einfacher ist, wenn Sie pro Tarif ein separates Leistungsblatt erstellen.

Leistungsblätter für die Fenstererfassung müssen Sie an Benutzergruppen/Mandanten zuteilen. Alle zugeteilten Leistungsblätter erscheinen in der Leistungserfassung, wenn die Erfassungsart Fenster-Eingabe gewählt wird.

Dieses Hilfe-Video gibt Ihnen einen Überblick zum Thema Konventionelles Leistungsblatt erstellen und zuteilen. Klicken Sie , um den Film im Vollbildmodus zu sehen, und , um die Qualität zu ändern (beachten Sie auch die Übersicht aller Hilfe-Videos).


Dieses Thema enthält:

·  Leistungsblatt erstellen

·  Leistungsblatt an Benutzergruppe/Mandant zuteilen

·  Leistungsblatt öffnen/bearbeiten

·  Bearbeitungsmöglichkeiten

·  Leistungsblätter aktualisieren


Leistungsblatt erstellen

1.

Wählen Sie Stammdaten | Administration | Leistungs-Blätter bearbeiten.
Das Fenster Leistungsblatt wird geöffnet.

2.

Wählen Sie Datei | Neu, danach Konventionelles Leistungsblatt oder Strichcode Leistungsblatt.

3.

Falls Sie Leistungen gruppieren möchten (s. Grafik ganz oben), können Sie für jeden Bereich einen Untertitel (z.B. Konsultationen, Berichte) erfassen. Selektieren Sie hierfür im Bereich Suchoptionen die Eingabeart Untertitel. Klicken Sie dann in das gewünschte Feld in der Spalte Bezeichnung und

·  schreiben Sie die Bezeichnung des Untertitels hinein
oder

·  drücken Sie die F10-Taste und es erscheint eine Auswahl, wo Sie mittels Doppelklick den passenden Eintrag auswählen und einfügen können.

Beachten Sie auch die Bearbeitungsmöglichkeiten  für Untertitel (z.B. Text formatieren, Zeilen einfügen). Klicken Sie dazu Bearbeiten und wählen Sie eine der Optionen.

4.

Wählen Sie die Erfassungsart (Position, Medikament, Block usw.); damit bestimmen Sie, auf welche Stammdatei zugegriffen werden soll.

5.

·  Erfassen Sie die EDV-Nummer, Kurzbezeichnung oder Offizielle Tarifpositionsnummer (nur Tarmed-Positionen) bzw. den Offiziellen Code (für Tarmed-Diagnosecodes) auf der gewünschten Zelle
oder

·  drücken Sie die F10-Taste, um den passenden Eintrag zu suchen.

6.

Bestätigen Sie die Eingaben mit der Enter-Taste.
Ändern Sie, falls gewünscht, den Standardtext; insbesondere bei Tarmed-Leistungen kann es sinnvoll sein, die Bezeichnung zu kürzen (s. auch  unten).

7.

Wählen Sie erneut Datei | Speichern.

8.

Geben Sie dem Leistungsblatt einen aussagekräftigen Namen und klicken Sie Speichern.
Konventionelle Leistungsblätter werden als LBK-, Strichcode-Leistungsblätter als LBS-Dateien im Ordner DATEN des srv-Verzeichnisses abgelegt.
Wenn Sie möchten, dass dieses Leistungsblatt mit der Erfassungsart Fenster-Eingabe verwendet werden kann, müssen Sie es an Mandanten/Benutzergruppen zuteilen.

Auf dem Konventionellen Leistungsblatt sollten Sie bei Tarmed-Leistungen sinnvollerweise nur die jeweilige Hauptleistung auf dem Leistungsblatt aufführen; bei der Verarbeitung werden die Erweiterungs- und Zusatzleistungen (meistens mit einem + gekennzeichnet) automatisch eingetragen bzw. vorgeschlagen.
Beispiel: Für die Konsultation muss nur die Position 00.0010 aufgeführt werden. Dauert die Konsultation länger als 5 Minuten, erfassen Sie die korrekte Anzahl, welche automatisch in die entsprechenden Erweiterungsleistungen (weitere 5 Min. und letzte 5 Min.) aufgeteilt wird.

Falls Sie trotzdem Bastard-oder Zusatzleistungen auf dem konventionellen Leistungsblatt aufführen möchten, müssen Sie für eine korrekte Verarbeitung sicherstellen, dass diese anschliessend an die Hauptleistungen definiert werden. Die Reihenfolge auf dem Leistungsblatt und auf dem Tab-Register ist massgebend.

Auf dem Strichcode-Leistungsblatt kann für EDV-Nummern über 99'999 kein Strichcode gedruckt werden.

Falls Ihr Leistungsblatt-Editor anders aussieht als im obigen Film, arbeiten Sie mit dem neuen (portierten) Leistungsblatt-Editor. Wenn Sie in diesem Editor die F1-Taste drücken, gelangen Sie automatisch in die Hilfe-Version mit dem korrekten Beschrieb. Über den Schalter VersionLeistungsBlattEditor bestimmen Sie, mit welcher Version Sie arbeiten möchten (wobei wir grundsätzlich die neuere Version empfehlen).

Über den Schalter IcdDiagnosenVerwenden legen Sie fest, ob die ICD-Diagnosecodes oder die vitomed-Diagnosen verwendet werden sollen. Möchten Sie z.B. ICD-Codes direkt im Leistungsblatt erfassen, muss dieser Schalter auf Ja stehen.

Wenn Sie ein Feld rechtsklicken, können Sie eine Zeile einfügen, eine Zeile löschen, die Schriftattribute einstellen (z.B. Grösse) und die Schriftfarbe ändern.

Sie können die Einträge im Bereich Suchoptionen doppelklicken; entweder wird dann ein Such-Fenster oder eine Auswahltabelle angezeigt.

Um Leistungen, Diagnosen oder Medikamente usw. mit einem Lesestift bzw. Hamster zu erfassen, öffnen Sie ein Strichcode-Leistungsblatt, rufen Sie vor dem Einlesen das Datumsblatt via Datei | Drucken | Datumsblatt auf und drucken dieses. Fahren Sie mit dem Lesegerät über die Strichcodes für Tag/Monat/Jahr (oder Heute), um das Datum korrekt einzulesen:


Leistungsblatt an Benutzergruppe/Mandant zuteilen

Wenn Sie möchten, dass ein Leistungsblatt mit der Erfassungsart Fenster-Eingabe verwendet werden kann, müssen Sie es einer Benutzergruppe und einem Mandanten zuteilen.

1.

Wählen Sie Stammdaten | Administration | Leistungs-Blätter bearbeiten.
Das Fenster Leistungsblatt wird geöffnet.

2.

Klicken Sie Zuteilung an Mandanten/Benutzergruppen.
Das gleichnamige Fenster wird geöffnet.

3.

Markieren Sie die Benutzergruppe und den Mandanten, welchen Sie ein Leistungsblatt zuteilen möchten.

4.

Markieren Sie das zuzuteilende Leistungsblatt.
Durch Klicken und gleichzeitiges Drücken der Ctrl-Taste können Sie mehrere einzelne Einträge markieren.

5.

Klicken Sie , um die markierten Einträge in den Bereich Zugeteilte Leistungsblätter zu verschieben.
Zugeteilte Leistungsblätter werden im Bereich Leistungsblätter nicht mehr aufgeführt.

6.

Wiederholen Sie diesen Schritt für jede weitere gewünschte Kombination Mandanten/Benutzergruppe.

7.

Schliessen Sie das Fenster, um Ihre Zuteilungen zu speichern.

Möchten Sie für ein Leistungsblatt die Zuteilung löschen? Gehen Sie wie oben beschrieben vor; markieren Sie jedoch das Leistungsblatt in der Spalte Zugeteilte Leistungsblätter (durch Klicken und gleichzeitiges Drücken der Ctrl-Taste können Sie mehrere einzelne Einträge markieren) und klicken Sie danach .


Leistungsblatt öffnen/bearbeiten

1.

Wählen Sie Stammdaten | Administration | Leistungs-Blätter bearbeiten.
Das Fenster Leistungsblatt wird geöffnet.

2.

Klicken Sie Datei | Öffnen.
Der Öffnen-Dialog wird angezeigt. Standardmässig werden alle Leistungsblätter aufgelistet; über die Combobox unten rechts können Sie die Anzeige auf Konventionelles Leistungsblatt (LBK) bzw. Strichcode Leistungsblatt (LBS) einschränken.

3.

Markieren Sie das gewünschte Leistungsblatt und klicken Sie Öffnen.

4.

Bearbeiten Sie das Leistungsblatt.

5.

Nach Abschluss Ihrer Arbeiten wählen Sie Datei | Speichern.


Bearbeitungsmöglichkeiten

Bearbeiten

Folgende Funktionen rufen Sie über Bearbeiten oder via Rechtsklick im Leistungsblatt auf:

Ausschneiden / Kopieren / Einfügen

Sie können einzelne oder mehrere Zeilen bzw. Spalten ausschneiden bzw. kopieren und an einem beliebigen Ort im Leistungsblatt einfügen (verwenden Sie alternativ die Tastenkombinationen Ctrl+X, Ctrl+C bzw. Ctrl+V)..
Dies funktioniert Leistungsblatt-übergreifend, d.h. Sie können Werte von einem in ein anderes Leistungsblatt übertragen.

Zeile einfügen / Zeile löschen

Markieren Sie eine Zeile und wählen Sie ...

·  Zeile einfügen:   oberhalb der Markierung wird eine Zeile eingefügt;

·  Zeile löschen:     die markierte Zeile wird entfernt.

Schriftart einstellen

Ändert Schriftart, Schriftschnitt und Schriftgrösse bei den markierten Feldern

Schriftfarbe einstellen

Ändert die Schriftfarbe bei den markierten Feldern

Eigenschaften

Folgende Funktionen finden Sie unter Datei | Eigenschaften:

Titelzeile

Titel des Blattes definieren (links, mittig, rechts).

Kopfzeilen

Dieser Text wird in der Fenster-Eingabe als Registerbezeichnung verwendet.

Layout Eigenschaften

·  Anzahl Zeilen: definiert die Anzahl der möglichen Zeilen (max. 199). Wenn Sie diesen maximalen Wert (also 199) eingeben, können Sie keine weiteren Zeilen einfügen, weil eben das Maximum schon erreicht ist.
Beispiel: Momentan werden 40 Zeilen angezeigt und Sie möchten 2 Zeilen einfügen; setzen Sie also diesen Wert auf 42.

Setzen Sie diesen Wert keinesfalls auf eine kleinere Zahl, als Sie Zeilen erfasst haben, sonst werden die überzähligen Zeilen entfernt. Falls dieser Fall doch eintrifft, schliessen Sie das Leistungsblatt ohne zu speichern und öffnen Sie es erneut; alle Zeilen werden wieder angezeigt.
Wenn Sie diesen Wert auf eine höhere Zahl setzen, als Sie Zeilen erfasst haben, werden diese Leerzeilen beim Drucken ebenfalls aufbereitet.

·  Anzahl Spalten: ändert die Anzahl der Beschriftungsspalten beim konventionellen Leistungsblatt (max. 10).

·  Spaltenbreite: gibt an, wie breit die Beschriftungsspalten sind.

·  Strichdicke Rasterausdruck: gibt die Stärke der Striche beim Drucken an.

·  Seitenrand: definiert die Druckränder (oben/unten = vertikaler, links/rechts = horizontaler Randabstand).

Druck-Optionen

·  Offizielle Nummern drucken: druckt die offizielle Tarmed-Nummer (Checkbox aktiv) oder die EDV-Nummer (Checkbox inaktiv).

·  Farbig drucken: druckt farbig gemäss Ihren Einstellungen (Checkbox aktiv) oder in Grautönen (Checkbox inaktiv).

·  Ohne EDV-Nummer drucken: druckt die EDV-Nummern nicht (Checkbox aktiv) oder doch (Checkbox inaktiv).

·  Schriftart für Ausdruck auf LB: ist die Checkbox aktiv, wird für das Drucken von Strichcode-Leistungsblättern die im Leistungsblatt eingestellte Schriftart und -grösse verwendet. Diese Einstellungen gelten pro Leistungsblatt und werden mit diesem gespeichert.

·  Ausdruck auf 1 Seite verkleinern: beim Drucken wird das Leistungsblatt auf eine einzige Seite komprimiert.

Drucken

Folgende Funktionen finden Sie unter Datei | Drucken:

Drucken

Zeigt die Druckvorschau in einem separaten Fenster.
Angezeigt wird die in den Eigenschaften definierte Anzahl Zeilen; egal, ob diese beschrieben sind.

Datumsblatt

Nur verfügbar, wenn ein Strichcode-Leistungsblatt geöffnet ist.
Zeigt die Druckvorschau des Datumsblattes.


Leistungsblätter aktualisieren

Immer wieder kann es vorkommen, dass Medikamente aus der Liste entfernt oder Leistungspositionen gestrichen werden. Um Ihre Leistungsblätter sporadisch auf deren Aktualität zu prüfen gehen Sie wie folgt vor:

1.

Melden Sie sich als Systemadministrator vitomed (SA) an.

2.

Wählen Sie Stammdaten | Administration | Leistungs-Blätter bearbeiten.
Das Fenster Leistungsblatt wird geöffnet.

3.

Wählen Sie Datei | Alle Leistungsblätter aktualisieren.

4.

Eine Meldung fragt Wollen Sie wirklich alle Leistungsblätter aktualisieren lassen?; klicken Sie Ja.
Die Aktualisierung wird durchgeführt.

5.

Eine weitere Meldung teilt Ihnen mit, dass die Aktualisierung abgeschlossen ist; klicken Sie OK.
Das folgende Fenster zeigt, welche Leistungsblätter aktualisiert wurden. In diesem Beispiel wurden zwei Medikamente gefunden, welche nicht mehr im Handel sind; diese könnten Sie im Leistungsblatt Lagermedikame.LBK löschen: