Leistungserfassung - Leistungen erfassen / Aufbau Leistungserfassungsfenster

Ab Version 2.77 wird beim Erfassen eines Artikels in der Leistungserfassung eine Warnung angezeigt, wenn dessen Verkaufspreis im Medikamentenstamm kleiner ist als der Einkaufspreis.​

Grundsätzlich besteht das Leistungserfassungsfenster aus einer Tabelle, in welcher die erfassten Leistungen aufgelistet werden. Unterhalb dieser Tabelle befindet sich die Eingabezeile; Daten können Sie nur dort erfassen und bearbeiten. Möchten Sie eine erfasste Leistung bearbeiten, bringen Sie diese durch Anklicken in die Eingabezeile.

Das Leistungserfassungsfenster wird automatisch angezeigt, nachdem Sie eine neue Behandlung eröffnet haben. Alternativ doppelklicken Sie in der Behandlungsübersicht die gewünschte Zeile in der Spalte Zustand.

In der Eingabezeile (1) befindet sich auch das Feld Totalbetrag (2); in diesem werden zwei Totale angezeigt: einerseits das Total der aktuellen Sitzung (bei Nicht-Tarmed-Behandlungen des aktuellen Datums), andererseits das Total der gesamten Behandlung. Das Behandlungstotal enthält auch allfällige Drittleistungen; sind solche vorhanden, wird das Total in kursiver Schrift dargestellt.

Nachfolgend ein paar Tipps zur Bedienung dieses Fensters:

Datums-Feld

Wenn Sie das Datums-Feld in der Eingabezeile doppelklicken wird ein Fenster geöffnet, in welchem Sie das Leistungsdatum ändern können (klicken Sie dort , um einen Kalender aufzurufen und ein Datum auszuwählen).

Tabelle

Die Tabelle mit den Leistungen können Sie nach verschiedenen Kriterien einfärben:

  1. Melden Sie sich als Systemadministrator vitomed (SA) an.

  2. Klicken Sie Hilfsprogramme im Leistungserfassungs-Fenster.

  3. Wählen Sie ...
    Leistungen nach Leistungsarten einfärben oder
    Leistungen nach Rechnungsempfänger einfärben oder
    Leistungen nach Leistungserbringer einfärben.

Beachten Sie hierzu auch die Beschreibung der Spalten.

Trennlinien

Zwischen den Leistungen verschiedener Sitzungen werden Trennlinien angezeigt, welche Sie pro Station ausblenden können:

  1. Klicken Sie Hilfsprogramme im Leistungserfassungs-Fenster.

  2. Wählen Sie Trennzeile zwischen den Sitzungen anzeigen, um die momentane Einstellung zu ändern.
    Steht ein vor dem Menüpunkt, ist dieser aktiv und die Trennlinien werden angezeigt.

Anzeige filtern

Über der Tabelle steht die Werkzeugleiste (3); mit  können Sie die Anzeige der Leistungen einschränken (filtern).

Ist die Anzeige der Leistungen eingeschränkt, werden die Spaltenüberschriften rot hinterlegt. Die Einschränkung der Anzeige bleibt nur für den aktuellen Aufruf der Leistungsseite erhalten; wenn Sie diese verlassen und erneut aufrufen, werden alle Leistungen aufgelistet (alternativ wählen Sie die Option Alle Leistungen anzeigen).

Spaltensortierung

Klicken Sie eine Spaltenüberschrift, um nach dieser zu sortieren (mit jedem weiteren Klick erfolgt die Sortierung auf- bzw. absteigend). Hierbei wird nur die Anzeige der Zeilen verändert, nicht deren effektive Reihenfolge. Die Sortierung bleibt nur für den aktuellen Aufruf der Leistungsseite erhalten; wenn Sie diese verlassen und erneut aufrufen, wird die ursprüngliche Reihenfolge angezeigt.

Um die Spaltensortierung ein- oder auszuschalten, wählen Sie Hilfsprogramme | Spaltensortierung ein-/ausschalten.
Steht ein vor dem Menüpunkt, ist sie aktiv. Falls sie inaktiv ist, wird die Spalte beim Anklicken der Überschrift markiert (statt sortiert).

Einstellungen

Unter der Eingabezeile befinden sich weitere Eingabeeinstellungen, z.B. Leistungsart (4) und Erfassungsart (5).
Unter der Erfassungsart zeigt ein Feld die Tarmed-Zeit der aktuellen Sitzung/Behandlung (6). Wenn Sie dieses Feld doppelklicken, wird das Fenster Tarmed-Statistik des aktuellen Mandanten geöffnet; dieses zeigt folgende Tarmed-Leistungen:

·  Aktuelle Behandlung dieses Patienten;

·  Alle Behandlungen dieses Patienten;

·  Alle Patienten dieses Tages:

Zudem gibt es Schaltflächen, um Zeilen einzufügen, zu löschen, etc.

 

Im Parametriermodus (Alt+F11) können Sie die Funktion {LeistungBlatt.Activate} einrichten; mit dieser können Sie aus jedem KG-Fenster entweder ab der Werkzeugleiste oder auf dem Event eines Controls das elektronische Leistungsblatt aufrufen. Damit die Leistungen korrekt zugeteilt werden können, erscheint vor der Anzeige des elektronischen Leistungsblattes ein Auswahlfenster, in welchem Sie die entsprechende Behandlung auswählen oder eine neue eröffnen können.
Zusätzlich können Sie auch nur die Leistungsseite von (fast) überall mit der Funktion {LeistungSeite.Activate} aufrufen. Nach dem Aufruf von {LeistungBlatt.Activate} wird die Funktion MaximaleAnzahlSitzungenPrüfungen ausgeführt.

Über die Schaltfläche KG-Zusammenfassung können Sie die KG-Zusammenfassung (View-Fenster) aufrufen, wie sie in der Behandlungsübersicht bereits vorhanden ist (diese Zusammenfassung kann individuell angepasst werden). Die Schaltfläche wird auch angezeigt, wenn Sie in den Tagesleistungen eine Leistungszeile doppelklicken.

Wenn Sie einer Behandlung Leistungen/Medikamente hinzufügen, werden die fälligen Behandlungen zur besseren Unterscheidung von den offenen Behandlungen rot hinterlegt. Zudem können Sie mit dem Schalter ...

·  BeiZuteilungFälligeBehandlungenAnzeigen wählen, ob fällige Behandlungen generell aufgeführt werden;

·  BeiZuteilungFälligeBehandlungenRotEinfärben wählen, ob fällige Behandlungen rot markiert werden;

·  BeiZuteilungFälligeBehandlungenZulassen wählen, ob Leistungen fälligen Behandlungen zugeteilt werden dürfen. Je nach Stellung dieses Schalters sind die fälligen Behandlungen als ganzes rot markiert (Leistungen können nicht zugeteilt werden) oder nur auf dem Feld Status (Leistungen können zugeteilt werden).

Reason for Encounter (RFE)

Die medkey AG (Trustcenter der Zentralschweizer Ärzte) hat eine einfache Struktur entwickelt, mit welcher Sie jeder Konsultation bei der Leistungserfassung den entsprechenden RFE-Code zuordnen können. Dieser Code wird mit der Leistung auf der elektronischen und der Papier-Rechnung ausgegeben und kann von medkey ausgewertet werden (weitere Trustcenter werden möglicherweise folgen; mehr Informationen erhalten Sie von Ihrem Trustcenter).

Auch wenn Sie nicht mit medkey zusammenarbeiten, können Sie diese RFE-Codes verwenden. Falls Sie dies tun möchten, nehmen Sie einmalig die folgenden Arbeiten vor:

Falls Sie mit dem vitomedORI arbeiten, müssen Sie diese Funktion aktivieren, indem Sie den Schalter AufrufRFEFenster auf Ja setzen (weitere relevante Schalter finden Sie, indem Sie in der Schalterverwaltung nach RFE suchen).

1.

Klicken Sie im Leistungserfassungs-Fenster die Schaltfläche Reason for Encounter oder drücken Sie die F12-Taste.
Das RFE-Fenster wird geöffnet.

2.

Klicken Sie Einstellungen.

 

·  Wir empfehlen Ihnen, die Option Aufruf beim Verlassen der Behandlung, sofern Eintrag fehlt zu aktivieren (= wird angezeigt). So wird das RFE-Fenster automatisch geöffnet, wenn Sie die Leistungserfassung beenden (pro Station/Mandant/Benutzergruppe definierbar). Aufgrund der von Ihnen definierten Vorgaben (s. nächste Punkte) wird bereits der entsprechende Wert in einer Schaltfläche vorgeschlagen. Wenn Sie diese Schaltfläche klicken, wird der vorgeschlagene Wert übernommen und sowohl das RFE- als auch das Leistungserfassungs-Fenster werden geschlossen.

·  Mit der Funktion Vorgabe für die 1. Sitzung in der Behandlung legen Sie fest, welcher RFE-Code defaultmässig für die jeweils erste Sitzung einer Behandlung eingesetzt werden soll (pro Station/Mandant/Benutzergruppe definierbar).

·  Mit der Funktion Vorgabe ab der 2. Sitzung in der Behandlung legen Sie fest, welcher RFE-Code defaultmässig für die jeweils weiteren Sitzungen einer Behandlung eingesetzt werden soll (pro Station/Mandant/Benutzergruppe definierbar).

3.

Klicken Sie OK zum Speichern.

Diese RFE-Codes stehen in keinerlei Zusammenhang mit ICPC.

Wenn Sie elektronisch über medkey abrechnen, beachten Sie diesen Hinweis.

Diese RFE-Codes können Sie auch auf den Strichcode-Leistungsblättern integrieren (unter Spezialcodes abrufbar) sowie mit dem Hamster einlesen und verarbeiten. Den RFE-Code müssen Sie spätestens vor dem Eingeben der letzten Leistung einer Sitzung erfassen.

Mit dem Schalter RFECodeAufRechnungDrucken können Sie einstellen, ob die RFE-Codes (inkl. Bezeichnung) auf die Tarmed-Rechnung gedruckt werden sollen (funktioniert ab Arzt-Invoice-Manager 4.00.014). Defaultmässig werden die RFE-Codes nicht mehr gedruckt, sondern nur noch in die XML-Datei der elektronischen Rechnung geschrieben.

Alle verwendbaren RFE-Codes sind auf Schaltflächen hinterlegt und können mit einem Mausklick auf die aktuelle Zeile übernommen werden; das Fenster wird danach automatisch geschlossen.
Ihr Systemadministrator vitomed (SA) kann auf diese Schaltflächen Tastaturbefehle (Alt+Buchstabe) programmieren; wenden Sie sich an ihn, falls Sie dies wünschen.

Sie können diese RFE-Codes auch in den Tages-Leistungen erfassen.